Future Events

May 4 2018
LEBENSWERT ARBEIT



Die Rauminstallation von Paul Schumacher (L) und Laas Köhler (D) wurde im Rahmen der Ausstellung "Lebenswert Arbeit" realisiert, die vom 4. Mai bis zum 8. Oktober 2018 lief. Bis auf weiteres bleibt sie jedoch auch nach dieser temporären Ausstellung zugänglich, dies während den normalen Öffnungszeiten des Museums. Derzeit wird verhandelt ob das Kunstwerk Teil der permanenten Ausstellung werden soll.

Die beiden Künstler bieten eine künstlerische Umsetzung des Arbeitszimmers von Pater Oswald von Nell-Breuning SJ, des (wie Karl Marx) in Trier geborenen katholischen Sozialwissenschaftlers. Den passenden Klangteppich zu der Installation liefert der Musiker und Sounddesigner Marc Clement (L)

Dieses Werk steht für den Entwurf einer Gesellschaftsordnung, die Arbeit als „Lebens-Wert“ und damit umfassend als humanen und weniger als ökonomischen Wert zu verstehen sucht.
type
Museum Am Dom, Trier (D)
type
04.05 2018
31.12 2019
people
Melting Pol
Laas Köhler
Marc Clement

January 9 2019
DE CABINET VUM DOKTER MENASSE



...von Charel Meder
zusammen mit Maïté Baumbach und Mady Weber

Regie und Bühne Angelika Zacek
mit Nora Koenig, Elsa Rauchs an Timo Wagner
Kostüm Anouk Schiltz / Video Melting Pol

Wie soll man leben? Die Glückssuche ist eine Konstante in der Geschichte der Menschheit. Glück ist Lebensziel und Lebenselixier, Messgröße für Fortschritt und erklärtes Ziel von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Glück ist Versprechen und Motor zugleich.

Doch was ist, wenn dieser Motor ins Stottern gerät? Weil Versprechen nicht eingelöst werden oder die Vorstellungen von dem, was Glück beinhaltet, immer weiter auseinandergehen. Weil wir zudem wissen, wie launisch das Glück sein kann, wie flüchtig, wie ungerecht. Und wie ungewiss in Zeiten globaler Umbrüche und erodierender Wirklichkeiten.

Der Chor als Tohuwabohu illustriert in diesem Bühnentext die divergierenden Vorstellungen von einem erfüllten Leben, wobei progressive und reaktionäre, engagierte und resignierte, aufklärerische und populistische, demokratische und undemokratische Stimmen in freiem Wechsel aufeinanderprallen. Entlarvt wird dabei auch eine moderne Glücksdoktrin, die eine nachhaltige Verbesserung gesellschaftlicher Zustände anstrebt, die zugleich aber auch systemstabilisierend wirkt und zunehmend zu Einebnung, Verflachung, Gleichschaltung und Normierung führt.

am 9. 11. 12. 15. und 17. Januar 2019 um 20 Uhr im Kasemattentheater
Reservatioun: ticket@kasemattentheater.lu

im KHN am 1. und 3. Februar (www.khn.lu)

Im Rahmen obiger Inszenierung findet am 14. und 16. Januar 2019 um 20 Uhr eine szenische Lesung aus der Novelle „Aname“ statt, für die Charel Meder 2017 den „Lëtzebuerger Buchpräis“ in der Kategorie Literatur erhalten hat. Es lesen Johanna Paliege und Anouk Wagener. Musikalisch begleitet werden sie von Pol Belardi. Die Künstlerin Chantal Maquet wird die Lesung zudem mit einer Live Projektion graphisch untermalen. Konzept, Textauswahl und Regie: Claire Wagener.
type
Kasemattentheater (L)
type
09.01 - 03.02 2019
people
mit : Nora Koenig, Elsa Rauchs, Timo Wagner
Regie : Angelika Zacek
Video : Melting Pol